„Frust kann man lernen“ – Gelassenheit für Vierbeiner

„Mach, Mach, MAAAAAAACH!!!“ – so oder so ähnlich scheint es häufig in den Köpfen unserer Hunde auszusehen.

Es kann einfach nie schnell genug gehen. „Geduldig“ als Eigenschaft ist soweit weg von unserem Hund, wie eine Kartoffel vom Leistungssport.

Das Schöne ist: Hund kann es lernen! – und Mensch auch!

Wie der Weg dahin aussehen und wie man die Weichen in diese Richtung stellen kann, werden wir in diesem 2-tägigem Workshop thematisieren.

In verschiedenen praktischen Übungen legen wir Grundsteine, lassen eigene Ideen zu unseren Hunden wachsen und setzen diese um.

Um effektiv in die Praxis starten zu können, besprechen wir mögliche Ursachen und Konzepte im vorangehenden Theorieteil am ersten Tag.

Leinenführigkeit kompakt

Leine und los- Leinenführigkeit kompakt!

Diese zwei Tage haben ganz einfach das Ziel, das Workshopgelände mit eurem Hund an lockerer Leine zu verlassen und anschließend an genauso lockerer Leine mit ihm durch die Welt zu laufen.

Nicht mehr und nicht weniger.

Um dies zu erreichen, schauen wir uns gemeinsam die Mensch-Hund-Teams ein wenig genauer an und erarbeiten anschließend Lösungsansätze und dessen Umsetzung. Teilnehmen dürfen wie immer fast alle Mensch/Hund-Teams. Sprecht mich hierzu doch einfach an.

Lernteorie in der Praxis

Alle sprechen darüber, keiner weiß worum es geht- Lerntheorie.

Positive Verstärkung, negative Verstärkung, Markersignale und vieles mehr. Lob ist wichtig, Strafe ist schlecht.

Aber wie sieht das Ganze in der Praxis aus. Worüber lesen und reden wir eigentlich?

In diesem Workshop geht es darum, Licht ins Dunkel zu bringen.

Den ersten Vormittag des zweitägigen Workshops werden wir noch einmal mit Theorie verbringen. Da ich diesen Teil so knapp wie möglich halten werde, starten wir schon am Nachmittag in die Praxis.

 

Selbstschutz

Die Konzeption für die Arbeit mit beissenden Hunden ist das eine- Selbschutz das Andere.

Dieser wird leider häufig zu wenig thematisiert.

Wie gehe ich Verletzungen aus dem Weg, wenn mein eigener Hund sich gegen mich wendet. Wie gehe ich organisiert in eine brenzlige Situation.

Kann ich mich organisieren? Und wenn- wie?

Diese und viele andere Fragen werden wir im Rahmen dieses Workshops beantworten.

Schwierige eigene Hunde dürfen nach vorheriger Absprache gerne mitgebracht werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 aktive und weitere 12 passive Teilnehmer begrenzt.

Workshop Leinenaggression

Wenn der Spaziergang einem Versteckspiel ähnelt und die direkte Begegnung mit Artgenossen einem Nahkampf ist aus unserer idyllischen Vorstellung, entspannter Spaziergänge mit Partner Hund nicht viel geworden.

Aber warum ist das so? … und kann ich daran überhaupt was ändern? … und wenn es so ist, WIE kann ich an dem Auftreten meines Vierbeiners etwas ändern?

In diesem Workshop werden wir diese und andere Fragen beantworten und auf spezifische Muster eingehen und daran arbeiten.

Jung, wild und durchgeknallt

Sie werden so schnell erwachsen – sind es aber noch nicht.
Schön wäre es, wenn sie davon wüssten.

Manchmal hat man das Gefühl, dass mit jedem Millimeter Körperhöhe, auch eine Flause mehr im Kopf des Junghundes ist.

In dieser Gruppe lernt ihr durchzuatmen und – emotional fast unbelastet – effektiv mit den Ideen eurer Hunde umzugehen.

Der Grundgehorsam wird aufgefrischt/zurück in die Köpfe geholt/ erlernt und wichtige Aspekte im Leben eines Hundes werden erarbeitet.

Da es Rasse- und typbedingte Unterschiede in der Entwicklung von Hunden gibt, werden wir auch diese thematisieren.

Die Gruppe findet wöchentlich samstags ab 9.30 Uhr statt. „Kleinen Rassen“ dürfen auch zur Zwergengruppe um 13.30 Uhr kommen.

Eine Anmeldung für diese Gruppe ist zwingend erforderlich.

„Aggression ist auch nur Kommunikation“

“ Aggression ist auch nur Kommunikation“ –  Um diesen Satz und dessen Bedeutung wird es in diesem Workshop gehen.

Was ist Aggression? Sind Aggressionen grundsätzlich schlecht? Wo fängt Aggression an? Kann/Sollte ich Aggressionen abtrainieren?

Der 2-tägige Workshop behandelt das Thema sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis.

Wir werden das Verhalten einiger Hunde analysieren und gemeinsam Handlungskonzenpte erstellen und umetzen.

Dieser Workshoip richtet sich sowohl an interessierte Hundehalter, Hundetrainer und Tierheimmitarbeiter. Solltet ihr eigene (aggressive) Hunde mitbrinen wollen, dürft ihr das, nach vorheriger Absprache gerne tun.